Internetrecht

Widerrufsrecht bei eBay-Auktionen

Der Handel über ebay floriert. Immer mehr Verbraucher versuchen im Rahmen der Auktionen, welche ständig auf Internetseiten der Fa. eBay laufen, ein Schnäppchen zu machen. Zunehmend versuchen auch kommerzielle Anbieter, auf diesem Wege ihre Waren abzusetzen. Oftmals entpuppt sich das vermeintliche Schnäppchen jedoch als „Flop“.

Der Bundesgerichtshof (Aktenzeichen VIII ZR 375/03) hat entschieden, dass zumindest dem privaten Verbraucher, welcher von einem gewerblichen Unternehmer Waren über eBay erwirbt, grundsätzlich ein Widerrufsrecht gemäß § 312 d Abs. 1 BGB zusteht.
Innerhalb einer bestimmten Frist kann deshalb ein auf derartiger Weise zustande gekommener Vertrag widerrufen werden. Schon zugesandte Ware kann möglicherweise zurückgegeben werden.

Die Widerrufsfrist beträgt grundsätzlich zwei Wochen, kann aber auch länger sein, wenn der Verkäufer seinen Informationspflichten nicht hinreichend nachkommt. Maßgeblich ist unter Umständen auch der Eingang der Ware beim Verbraucher. Da es sich rechtlich um einen Kaufvertrag handelt, stehen dem Erwerber darüber hinaus auch grundsätzlich Gewährleistungsrechte, wie z. B. Nachlieferung oder Minderung zu.

 

Rechtsanwalt Markus Gärtner